Southern Adventure

The Story so far... The Red Hand of Doom, Part 3

The Ghostlord's Lair

ADV3_Art_-_Part_3_Ghost_Lords_Lair.jpg
Die Party verweilt nicht lange in Brindol, welches sich schon mitten auf den kommenden Ansturm vorbereitet. Nach einer Unterredung mit Captain Ulverth beschließt de Party umgehend in die Thornwaste aufzubrechen, um den Ghostlord von einem Bündnis mit der Red Hand abzuhalten. Doch die Reise ist lang und die Party weiß, dass die Zeit gegen sie ist.

Die Party reitet Süden gen Pressor und wendet sich dann nach Westen. Kurz hinter dem Dorf Dauth treffen sie auf die ersten Späher der heranrückenden Horde. Nach einem kurzen Gefecht beschließt die Party abseits der Wege und bei Nacht weiterzureisen. Trotz dieser Vorkehrungen werden sie von einigen Barghests im Dienst der Horde aufgespürt und nachts überfallen. Sie können die Angreifer in die Flucht schlagen, doch nun sind ihnen die Schläger der Horde auf den Fersen. In den kommenden Tagen gelingt es der Party doch noch sich durch die feindlichen Reihen zu schleichen und kommt bald darauf wieder gut voran.

Nach 5 Tagen im Sattel der Pferde erreicht die Party schließlich die Thornwaste und wird dort angekommen beinahe von einem Rudel Dire Lions zerfleischt. Am nächsten Tag entdecken sie die Zuflucht des Ghostlords und dringen ein. Sie besiegen die Abgesandten der Horde, darunter den Wyrmlord Ulwai Stormcaller (female Hobgoblin bard) und einen riesigen Half-Fiend Bebir. Danach ziehen sie sich zurück ohne Überlebende zu hinterlassen. Am nächsten Tag trauen sie sich erneut hinein und verhandeln mit dem Ghostlord (nicht ohne ihm zuvor einige seiner unbeaufsichtigten Habseligkeiten zu stehlen). Im Tausch gegen seine Phylactery erklärt er sich bereit die Red Hand nicht weiter zu unterstützen. Nicht ganz wohl bei dem Gedanken einem Lich seinen wertvollsten Besitz wiederzugeben lenkt die Party jedoch ein (andere Absichten scheiterten, da sie vergessen hatten die Phylactery vor Abreise an einem sicheren Ort zu lassen).

Die Heimreise steht unter dem drohenden Vorzeichen der Belagerung Brindols, denn die Zeit drängt. In Dauth gelangt die Party zudem in eine tödliche Falle der Red Hand, die sie nur mit viel Glück und Geschick überlebt. In Prosser treffen sie auf Velorian, einen Scout im Auftrag Brindols, die ihnen einen sicheren Weg in die von Feinden umringte Stadt aufzeigt. Schließlich erreichen die erschöpften Helden die Stadt einen Tag bevor die Horde den Ring um die Stadt schließt.

Comments

Master_of_Fate

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.